Die letzten Blüten des Sommers

Wenn die Tage kürzer werden, leichte Nebelschleier sich über den See legen, der feuchte modrige Geruch der Morgendämmerung in unsere Nase steigt, dann beginnt der Herbst.

Eine Zeit mit vielen Facetten und wundervollen Farben, die kalendarisch gesehen sich zwischen dem 22. September und 21. Dezember als die dritte Jahreszeit definiert.

Genießen wir doch die letzten herrlichen Herbsttage, mit den wärmenden Sonnenstrahlen auf unseren Spaziergängen mit Blick in die herbstlichen Gärten der Nachbarn, den Rundgang durch die Parkanlagen in unseren Städten, das Gehen über abgeerntete Felder und den schon blassgrünen Wiesen, mit den letzten übrig gebliebenen Sommerblumen.

An Sonnenwarmen Tagen des Altweibersommers leuchtet die Farbpalette der Natur besonders. Spinnennetze und ihre Bewohner geben noch schnell ein kurzes Stelldichein, bevor die kalten Tage sie zum Rückzug drängen.

Eine lilafarbene Herbstzeitlose zwischen wilden Grasbüscheln, der einsame Löwenzahn auf den Wiesen neben einer Wegwarte, oder die roten Kugeln des Klees, die an den Rändern der noch nicht abgeernteten Raps Felder stehen, all das zeigt uns noch die Herrlichkeiten der Natur, bevor der Winter Einzug hält.

Besonders erfreut war ich über die Ringelblume die beim Waldgrillplatz noch in der Sonne leuchtete. Einige Samen habe ich natürlich mitgenommen für meine Garten.

Diese Vielfältigkeit und Farbpalette der Pflanzenwelt erscheint uns neben den schon sich in der Rückzugsphase befindenden Gräsern, Blüten und Blättern, wie ein leuchtender Diamant. Die im leichten Dunst liegende Landschaft lässt uns erahnen, dass der goldene Oktober sich bald schon von uns verabschieden wird.

Das könnte Sie auch interessieren...

4 Antworten

  1. Jürgen sagt:

    Man glaubt es ja kaum welche Blütenpracht bis weit in den Herbst hinein noch zu finden ist. Aber auch die ‘Verblühten’ können sich immer noch sehen lassen und haben ihren eigenen Reiz. Bin gespannt auf die Winterblüten 😉
    ciao jürgen

  2. Rosenzweig Anton sagt:

    Hallo Ihr Beiden
    Ihr macht Euch viel Mühe mit dieser Seite und es gefällt mir.
    Auch der Artikel über Forchheim gefällt mir da es mein Geburtsort ist.
    Liebe Grüße aus Garmisch Partenkirchen
    Toni

    • Danke für deinen Rückvermerk. Es hat mich sehr gefreut. Das mit Forchheim finde ich super, denn Forchheim ist meine Lieblingsstadt. Bei meinen letzen Reisen durch die fränkische Schweiz war ich jedesmal mehrere Tage dort zu Besuch. Ich habe in Budenheim gewohnt, von dort ist es nicht weit. Über Forchheim habe ich einen anderen, einen Reisebericht gemacht. Der Bericht ist mit vielen Ideen und Bildern zusammengestellt. Den werde ich bei Gelegenheit mal einstellen. Lieben Grüsse Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.