Entstehung von diesem Blog

WAS…ist …

WER… macht mit ….

WIE… entstanden…

Guten Tag, darf ich mich vorstellen. Ich heiße Marcus und bin der Initiator von diesem Blog. Die Idee dazu hatte ich irgend wann einmal zwischen meinen vielen Gestaltungen am PC. Dabei schwebte mir vor gemeinsam mit meinen Eltern, so einen Blog einzurichten, indem sie von ihren Reisen, sonstigen Erlebnissen, Hobbys und was sonst noch der Alltag mit sich bringt, berichten könnten. Zunächst stellte sich die Frage, wie erkläre ich meinen etwas weniger mit Technik vertrauten Eltern, ….. WAS…..…. ist… ein Blog……

Schon allein das Wort Blog brachte bei meiner Mutter völlig andere Assoziationen hervor. Außerdem schreibt man Blog doch so…BLOCK… meinte sie. Ja….. und dann versuchte ich ihr erst einmal die Unterschiede zu erklären. Was aber dabei die große Herausforderung für mich war, ihr das Thema Blog schmackhaft zu machen. Schreiben war ja schon immer eine kleine Leidenschaft von ihr. Aber, das was sie niederschreibt, ihre Geschichten, Erlebnisse, sogar entsteht dabei manchmal ein Gedicht , das jetzt auch noch in einen Blog zu bringen und dazu für unsere Freunde, Verwandten und Bekannten zu veröffentlichen, das bedurfte schon ein wenig mehr, als nur etwas über Blog…Blogger und so weiter sie aufzuklären. Da musste sogar mit ein wenig Fingerspitzengefühl von meiner Seite eine Idee geboren werden, die meine „Mam“ überzeugen konnte. Das war nicht so ganz einfach, aber es gelang mir. Meinen Vater hatte ich viel schneller für die Idee begeistern und überzeugen können. Er wollte schon immer mal etwas über seine Vespa schreiben und natürlich auch über seine Reisen mit der Colombine, so heißt seine Vespa.

Somit war dann auch geklärt …..WER…...macht mit. Mein Vater, meine Mutter, ich und natürlich haben wir einen guten Freud, den Bernd, der ist sogar ein richtiger Schriftsteller. Von ihm bekommen wir manchmal ein paar schöne Gedichte, oder sogar die ein und andere lustige Geschichte, die wir dann hier im Blog unter seinem Namen mit veröffentlichen dürfen. Er selbst hat sogar schon einige Bücher veröffentlicht. Wie man an die Titel und wo sie zu bekommen sind, das findet ihr selbstverständlich auch im Blog.

Ja und dann kam noch das …….WIE…...zur Sprache…..wie, soll das alles aussehen, wie machen wir das? Wer wird als erster einen Beitrag fertig haben? Ach ja, Bilder brauchen wir natürlich auch dazu. Sie sollen die Beiträge auflockern und die Erlebnisse oder Gedanken bunt und ansprechend unterstreichen. Diese Frage bedurfte einer Menge Kreativität. Denn was uns allen wichtig war, in erster Linie sollte einen Blog gestalten Freude bereiten. Dann durfte die Gestaltung und Bearbeitung nicht langweilig werden. Und zu guter Letzt sollte der Inhalt in erster Linie uns gefallen, dann, so denken wir, kann auch ein Leser sich daran erfreuen.

Für meinen Vater waren die Erlebnisse und Erzählungen mit seiner Colombine wichtig. Selbstverständlich auch seine Bilder. Als alter „Fotohase“ konnte er aus seinem Fundus mehr als genug vorweisen. Für meine Mutter war die Ästhetik in aller erster Linie wichtig. Also begann sie zu feilen …….und feilen…..und feilen. Dass sie nicht gleich noch jeden Buchstabe bemalte, oder runderneuerte, war direkt ein Wunder. Nun denn; jetzt konnte es endlich losgehen!

Zuerst werde ich euch einmal einige unserer Bilder zeigen, dass ihr auch eine Vorstellung von all den vielen Unternehmungen bekommt. Für meinen Vater kommen selbstverständlich, alle Bilder die nur annähernd oder überhaupt was mit einer Vespa zu tun haben, vor die Linse und in diesem Fall hier in den Blog. Aber glaubt ja nicht, dass das die einzigen Dinge sind die er fotografierte. Café -Tassen, Blumenmotive, Landschaften, imposante Gebäude in den Städten die er bereist hatte. Ach und wie war das mit den Schnappschüssen und den vielen Aufnahmen von mir, den anderen Familienmitgliedern und meiner Mami? Alles musste festgehalten werden, vom Kugelschreiber über den defekten Backenzahn bis hin zur letzen Schraube seiner Columbine.

So, das war nun mal eine kleine Auswahl aus seinem Fundus. Sie sind auf seinen Ausflügen, Reisen, beim Schrauben an den Vespa’s in der Garage entstanden.

Im nächsten Absatz möchte ich euch einen kleinen Vorgeschmack auf die Ideen, und Bilder meiner Mutter geben. Sie bevorzugt mehr Landschaften, Natur, Tiere, aber natürlich liebt sie auch die Orte durch die sie ihre Reisen geführt haben. Und dann ihre Geschichten sind etwas schräg……eben ganz meine „MAM“. Aber lasst euch überraschen.

Das waren nun ein paar Eindrücke aus der Fotogalerie meiner Mam. Mal sehen, was da so alles noch bei uns folgen wird. Seid neugierig! Lasst euch überraschen und was mir besonders am Herzen liegt, gebt ab und an uns ein kleines Feedback auf der Rubrik Kommentare. Das würde uns besonders freuen, dann können wir auch einschätzen ob es euch Spass gemacht hat, mit uns in die „Traumwelten“ zu ziehen. Was wir anders, oder besser machen können, vielleicht sogar ein Gedanken zum Thema wären auch gut. Für einen Hinweis auf unseren kleinen „Fehlerteufel“ der sich immer mal wieder einschleicht, weil der Strolch, sich für den Korrekturleser schnell mal unsichtbar macht, danken wir euch ebenso, wie für eure konstruktiver Kritik. Dann mal los ! Stürzt euch in die Buchstaben, die Bilder und in eine andere Welt, des Schauens, Nachdenkens und lasst euch Inspirieren für Ausflüge, Museen oder neue Bücher, aus dem Fundus „anderen Autoren“. In diesem Sinne……. wir hören, oder besser gesagt, wir lesen von euch in unseren Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!