Morgennebel am See

” Im Nebel ruhet noch die Welt, noch träumen Wald und Wiesen”……. So beginnt Eduard Friedrich Mörike, Lyriker und Pfarrer aus dem Schwäbischen sein Gedicht. Ich möchte noch hinzufügen, auch der See ruhet noch am frühen morgen unter den Nebelschwaden.

Es ist sehr beeindruckend am Seeufer zu stehen , hinüber auf die andere Seeseite zu schauen, die nur schemenhaft den Blick frei gibt und uns wenig vom gegenüberliegenden Ufer erkennen lässt. Man kann nur erahnen was sich dort hinter den Nebelschwaden verbirgt.

Noch liegen die Boote verstreut auf dem See und am Ufer. Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Meisten von ihnen ins Winterquartier abgeholt werden. Nur noch einzelne werden den Winter über angekettet am Ufer zurück bleiben .

Dann kommt die Zeit der Schwäne, Belchen, Gänse und der vielen anderen Wasservögel die aus dem Norden hier die Winter verbringen. Es ist eine Freude, dem plötzlichen Aufbruch der Vogelschwärme zuzusehen, wie sie über den See fliegen um kurz danach sich auf der Wasseroberfläche oder einer Holzbohle niederzulassen.

Meist stecken die Schwäne kopfüber unter der Wasseroberfläche. Wenn sie mit ihrem langen Hals wieder an die Oberfläche kommen, hängen Stränge vom Seetang aus ihrem Schnäbeln. Die Belchen schwimmen aufgeregt hintereinander her und machen sich gegenseitig schreiend und schimpfend die Beute streitig, die sie vom Untergrund hochgeholt haben.

Langsam heben sich die Nebelschleier. Stück für Stück geben sie zuerst die Wolken frei. Dann Verschwinden auch nach und nach die Wolken und geben den Morgenhimmel frei. Immer mehr kommt das blau unter den Schleiern hervor. Wir ahnen schon, welch ein sonnigen Herbsttag vor uns liegt.

Beim Spaziergang entlang der Ufermauer kann man immer mehr die direkt am Ufer liegenden Häuser erkennen. Selbst der Turm der Sankt Nikolaus Kirche lässt sich erahnen.

Es wird ein schöner Tag !

Das könnte Sie auch interessieren...

2 Antworten

  1. Jürgen sagt:

    Schön zu sehen, dass nach den vielen Nebeltagebilder auch wieder die Sonne zum Vorschein kommt.
    ciao jürgen

  2. Jürgen sagt:

    Prächtige Stimmungsbilder einer bezaubernden Landschaft auch bei Nebel !
    Und irgendwann kommt doch die Sonne durch, wie man auch sieht.
    ciao jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.