Konstanz „Anno dazumal“ 2*

Der Teil zwei „Rund um den Bodensee“ ist erst einmal der größten und historischen Stadt am See, KONSTANZ gewidmet. Die eingestellten Bilder sind aus zwei Kalendern aus den Jahren stammen, 1980 und 1985, die es damals zu kaufen gab. Im Kalender selbst finden sich keine weiteren Angaben, wie diese damalige „Kalender- Zeitreise“ zustande kam. Die Jahreszahlen und Ortsangaben habe ich unter die Bilder eingefügt. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus der Sammlung von „ISTRAM HOLLOSI“ ein weiterer Anteil aus dem „STADTARCHIV“ und die verbleibende Bilderreihe sind aus dem „Bildarchiv BERNHARD“

Schnetztor 1907

Mit einer Aufnahme 1907 vom Schnetztor habe ich den Beitrag begonnen. Mit einer weiteren Aufnahme von 1905 und auf einen Blick auf dei Kreuzlinger Straße beende ich den kleinen Rundgang dieser damaligen längst vergangenen Zeit. Sicherlich gibt es eine Gelegenheit auch neuere Aufnahmen noch betrachten zu können. Doch fürs erste mal heisst der Titel “ Konstanz ANNO DAZUMAL“

Kaiserliche Oberpostdirektion um 1904
Rheinbrücke 1923
Blick auf die Seestraße 1937
Der Hafen
Partie am Hafen etwa 1908
Blick auf das Münster
Klosterschule Zoffingen 1904
Gasthaus zum „Goldenen Sternen etwa 1912
Gasthaus zum Schützen Wollmatingen Straße 2
Kaserne 1908
Truppenbesuch mit Generalfeldmarschall Mackensen in Konstanz 1913
Hof der Rheinschmiede etwa 1908

Immer wieder ist es bei meinem Rundgang durch Stadt die beeindruckend auf noch viele erhaltenen Gebäude zu stossen. Dann beschleicht mich ein eigentümlicher Gedanke: Ob das den Konstanzern, besser gesagt den hier lebenden Menschen bewusst ist, welch ein kostbares Kulturgut, aus einer kaum noch nachvollziehenden Zeit, mit ungeahnten Kostbarkeiten der damaligen Baugeschichte uns erhalten geblieben ist. In der Stadt geht das Gerücht, das wäre auch der angrenzenden Schweiz zu verdanken, weil im zweiten Weltkreig wohl beide Städte Kreuzlingen und Konstanz während der Luftangriffe beide die Lichter der Stadt gebrannt hätten. Egal wie auch immer die Wirklichkeit aussieht, auf jeden Fall wurde Konstanz auf welche Weise auch immer verschont.

Der Rathaushof
Ehemaliges Regierungsgebäude 1920
1. Bootshaus des Rudervereins “ Neptun“ gegründet 1885 um 1889
Wessenbergstraße und Haus zum Hohen Hafen um 1909
Blick vom Münsterturm auf die Seestraße 1896
Rathaus Hof um 1910
Konzil Gebäude um 1908
Kreuzlingen Straße mit dem Schnetztor um 1905

Aber auch das sind die Gedanken die mich beschäftigen, wenn ich diese alten Aufnahmen betrachte, bin ich erstaunt wie sich in den Jahren in denen ich hier lebe die Stadt verändert hat. Sicherlich werden andere Bilder der heutigen Epoche von Konstanz folgen. Ich hoffe dem Betrachter hat der Weg durch die Jahre 1980 & 1985 ein klein wenig Freude bereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Konstanz „Anno dazumal“ 2*”

error: Content is protected !!